5.6 C
Berlin
Friday, July 12, 2024
More

    Neueste Beiträge

    Die 9 schönsten Orte in Spanien, die es 2023 zu entdecken gilt

    SHeute machen wir eine virtuelle Tour zu einigen der schönsten Orte Spaniens, die es zu besuchen gilt. Ob Sie nach Geschichte, natürlicher Schönheit oder moderner Kultur suchen, Spanien hat es in Hülle und Fülle.

    Es versteht sich fast von selbst, dass Spanien ein heißes Urlaubsziel ist. Schließlich strahlt das Land aus allen Richtungen hochmoderne Schönheit und eine reiche Geschichte aus. Von seinen weitläufigen Gebirgszügen und erstklassigen Küstenlinien bis hin zu einer lebendigen Kultur, einem sonnigen Klima und einer geschmückten Vergangenheit könnte eine Liste der schönsten Orte in Spanien endlos erscheinen.

    Leider beschränken die meisten Spanien-Urlauber ihren Besuch auf eine Handvoll Attraktionen in einigen wenigen Städten und lassen zahlreiche Ziele, die man gesehen haben muss, unerforscht. Darüber hinaus wird Ihnen Ihr Besuch in Spanien mit einer dynamischen Kultur und einer freundlichen Bevölkerung viel zu kurz erscheinen.

    Lassen Sie uns Ihnen also helfen, eine solide Reiseroute zu erstellen, um das Beste aus Ihrer Reise nach Spanien herauszuholen. Egal, ob Sie Kunstgalerien lieben oder neugierig sind, einen berühmten Flamenco-Tanz zu sehen, unsere spanischen Reiseziele, die Sie unbedingt besuchen müssen, werden Ihrer Bucket-Liste definitiv etwas Gewicht verleihen.

    Was macht Spanien zu einem besonderen Reiseziel?

    Spanien ist reich an atemberaubenden Naturschönheiten mit sonnenverwöhnten Stränden, kristallklarem Wasser und ausgedehnten Bergketten. Die reiche Geschichte der Nation zeigt sich in beeindruckenden Museen und der atemberaubenden Architektur, die ihre turbulente Vergangenheit widerspiegelt.

    Vielfalt ist eine treffende Beschreibung der unwiderstehlichen Anziehungskraft Spaniens. Spanien verbindet Antike und Moderne, mit seinen Attraktionen, die sich über natürliche Landschaften bis hin zu einem faszinierenden Lebensstil und Menschen erstrecken. Sonniges Wetter und goldene Sandstrände bilden die perfekte Kombination für ein Touristenmekka.

    Darüber hinaus ist die turbulente Vergangenheit von Zivilisationen, die aufstiegen und fielen, in seiner Architektur zu sehen. Die römischen Ruinen, kolossalen Kathedralen und maurischen Paläste sind Zeitstempel einer fernen Vergangenheit.

    Und doch ist das Leben in Spanien unbeschwert und herzlich, mit einem sinnlichen Fokus auf die guten Dinge. Häufig genossene Küchen basieren auf Rezepten, die erfolgreich über mehrere Generationen weitergegeben wurden, meistens einfach, aber köstlich. Während das Erbe und die kulturelle Identität für die Spanier wichtig sind, haben sie auch einen deutlich modernen Touch. Spaniens Künstler, Köche, Architekten und Musiker sind weltberühmt dafür, Grenzen zu überschreiten. Der Kontrast zwischen alt und neu ist oft stark, aber immer sehr spanisch.

    Die schönsten Orte in Spanien, die Sie besuchen sollten, bevor Sie sterben

    Zu wissen, wo man anfangen soll, wenn man ein Land bereist, das von so vielfältigen Attraktionen und Geschichte durchtränkt ist, kann verblüffend sein. Deshalb haben wir Ihre Hausaufgaben für Sie gemacht und stellen Ihnen nun die schönsten Orte Spaniens vor.

    1.Barcelona: Die Hauptstadt der Region Katalonien

    Eine unterhaltsame Stadt mit einem pulsierenden Nachtleben, köstlicher Küche, traumhaften Gebäuden, hervorragenden Einkaufszentren und einem Weltklasse-Strand – das ist Alltag für diejenigen, die Barcelona ihr Zuhause nennen.

    Surreale Gebäude, die vom prominenten Architekten Antoni Gaudi entworfen wurden, sind ein Muss bei Ihrem Besuch. Viele seiner Gebäude sprengen die Grenzen des konventionellen Geschmacks, aber die Ausführung ist immer auf den Punkt gebracht und erstaunt immer wieder.

    Das wichtigste unter diesen architektonischen Wunderwerken ist die La Sagrada Familia, ein monumentales Kirchenheiligtum. Es zieht die meisten Besucher unter seinen Werken an; fast 3 Millionen Besucher jährlich. Das ikonische Meisterwerk bleibt unvollendet, beeindruckt aber mit seinen unkonventionellen Stützen und verzierten schlanken Türmen. Die Kirche gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe, ebenso wie eine Reihe anderer Gebäude in der Stadt, die von Gaudí und anderen talentierten katalanischen Architekten geschaffen wurden.

    Die Kirche befindet sich seit 1882 noch im Bau und wird voraussichtlich Mitte der 2020er Jahre fertiggestellt. Nichtsdestotrotz können Sie die Stätte besuchen und von einem der Türme der möglicherweise höchsten Kirche der Welt einen herrlichen Blick auf die Stadt genießen.

    Sie können mehr von Gaudis kreativen Werken im berühmten Park Güell finden; hauptsächlich Bänke und Skulpturen. Es ist ein fantastischer künstlerischer Park, der einen weiten Blick auf die Stadt bietet.

    Nach Ihrer Architekturtour empfehlen wir Ihnen, einen gemütlichen Spaziergang durch die engen gotischen Gassen zu machen, um die zahlreichen städtischen Bars und Restaurants zu probieren. Denken Sie nur daran, dass späte Nächte in Barcelona allzu schnell zu frühen Morgen werden; Wir empfehlen Ihnen, das Tempo des Lebens anzunehmen, um die Stadt in vollen Zügen zu erleben!

    2.Granada: Die Heimat des Alhambra-Palastes

    Versteckt am Fuße der Berge der Sierra Nevada, ist Granada eine rustikale und doch königliche Wucht. Die Stadt liegt in der Region Andalusien am südlichen Ende des Landes. Überschwemmt mit maurischer Architektur des Mittelalters, ist es einer der schönsten Orte in Spanien. Und das herausragendste dieser Denkmäler ist zweifellos der Alhambra-Palast.

    Die Alhambra liegt eingebettet auf einem Hügel und besteht aus einer ausgedehnten Reihe von Palastkomplexen. Der Palast liegt elegant inmitten üppiger grüner Gärten, mit den majestätischen Bergen der Sierra Nevada, die eine spektakuläre Kulisse bieten, um diese malerische Landschaft zu vervollständigen. Es ist nicht nur Spaniens meistbesuchte Touristenattraktion, es ist wohl eines der Top-Reiseziele in Europa.

    Der Alhambra-Palast vereint mehrere Türme und Gebäude, eine Moschee und gepflegte Gärten. Die maurische Signatur zeigt sich in den geschwungenen Bögen und fein ausgeführten Steinmetzarbeiten.

    Genießen Sie von dieser Burg aus die Aussicht auf die Stadt Granada und die hoch aufragende Bergkette der Sierra Nevada. Genießen Sie von den Terrassen des Gartens des Generalife, die mit blühenden Blumen geschmückt und mit Quellen durchsetzt sind, einen atemberaubenden Blick auf die Umgebung des Palastes in der perfekten Umgebung, um sich zurückzulehnen.

    Die Nasriden-Dynastie errichtete diesen opulenten Palast im Jahr 889, dessen Kunstfertigkeit uns dauerhaft an die islamische Zeit in Spanien im Mittelalter erinnert. Im 16. Jahrhundert wurde es von christlichen Königen renoviert, was es zu einem kulturellen Schmelztiegel machte, der europäische mittelalterliche Architektur mit maurischen Designs verschmilzt. Aufgrund ihrer einzigartigen Wurzeln gehört die Alhambra zum UNESCO-Weltkulturerbe.

    Während Sie in der Stadt Granada sind, sollten Sie unbedingt die berühmten Straßen von Albayzin probieren, die ebenfalls zum Weltkulturerbe gehören. Besichtigen Sie Scaromonte, eine hügelige Gegend hoch oben in Granada mit vielen Höhlen. Es ist auch ein berühmter Spielplatz für Flamenco-Shows.

    3.Sevilla: Malerisch, romantisch

    Das romantische Sevilla ist eine Augenweide. Sevilla, die Hauptstadt der Region Andalusien, ist ein ausgezeichneter Zufluchtsort mit feurigem Flamenco-Tanz, hervorragenden Bars, einem historischen ehemaligen jüdischen Viertel und beeindruckenden Grünflächen.

    Verpassen Sie nicht die prächtige Plaza de Espana. Das halbkreisförmige Gebäude war die Idee des Architekten Anibal Gonzalez. Es wurde in einer Mischung aus Renaissance- und modernem maurischen Stil entworfen und verfügt über einen massiven Brunnen in der Mitte und Aquädukte, auf denen Besucher eine Fahrt mit Tretbooten genießen können. Die Struktur, ein extravagantes Meisterwerk, wurde für die Iberoamerikanische Ausstellung 1929 errichtet.

    Ebenso ist Real Alcazar de Sevilla ein Muss in Sevilla. Diese UNESCO-Weltkulturerbestätte liegt direkt im Herzen der Stadt und ist ein Produkt kollaborativer Architektur, die maurische und traditionelle spanische Elemente miteinander verbindet. Der Palast ist von einem riesigen Garten umgeben, der großzügig mit inspirierenden Springbrunnen, blühenden Blumen, Palmen und sorgfältig gearbeiteten Bögen versehen ist, die eine ruhige Umgebung vervollständigen. Es war einer der Drehorte für Staffel 5 von Game of Thrones.

    Um Ihre Tour abzuschließen, besuchen Sie die berühmten historischen Denkmäler der Stadt wie die Kathedrale von Sevilla, ein architektonisches Wunderwerk aus dem 15. Jahrhundert. Ihre 80 Kapellen machen sie wirklich massiv und streben nach einem Spitzenplatz unter den größten Kathedralen weltweit. Wie so viele religiöse Gebäude war es auch einst eine Moschee und trägt visuelle Hinweise auf seine islamische Vergangenheit.

    Schließlich wird ein Besuch in Igles Colegial del Salvador und Torre Giralda Ihre Reise in die Vergangenheit abschließen.

    4.Pueblos Blancos: Die weiß getünchten Hügel Andalusiens


    Die „Route der weißen Hügelstädte“ führt Sie durch eine Kette weißer Dörfer, die sich über die zerklüftete Topographie Andalusiens erstrecken. Die Pueblos Blancos waren früher die Heimat einer lebhaften Bauernkultur, aber die Migration in die Städte, um Beschäftigungsmöglichkeiten zu finden, ließ die Häuser unbewohnt zurück. Dadurch gerieten sie in einen nahezu baufälligen Zustand.

    Im Laufe der Zeit führte das Interesse der Touristen an diesen traditionellen spanischen Dörfern jedoch zu ihrer Renovierung. Jetzt sitzen sie auf den hoch aufragenden Hügeln, malerischen weiß getünchten Häusern mit engen Wegen und einigen wirklich alten Kirchen.

    Besuchen Sie unbedingt so wundervolle Dörfer wie Grazalema, die einen feinen maurischen Touch haben. Besuchen Sie Arcos de la Frontera, Alcala del Valle und mehr, um authentische spanische Kultur roh serviert zu erleben. Der Panoramablick von diesen Bergdörfern ist atemberaubend.

    Um Ihren Besuch in den weiß getünchten Dörfern abzuschließen, besuchen Sie die gotische Kirche Santa Maria de la Coronado und die historische Medina Sidonia. Sie werden diese verborgenen historischen Juwelen schätzen.

    5.Madrid: Die Hauptstadt voller Spaß

    Spaniens Hauptstadt Madrid ist lebendig mit Straßenfesten und Musik, Saufen, Kunstgalerien und Speisen, die Ihren Gaumen erfrischen werden.

    Madrids goldenes Kunstdreieck auf dem Paseo del Prado im Herzen von Madrid ist ein wahrgewordener Traum für jeden Kunstliebhaber. Drei erstklassige Nationalmuseen in unmittelbarer Nähe sind vielleicht mehr als Sie erwartet haben. Dazu gehört das Prado-Museum (Museo del Prado), das Kunst aus der Zeit vor dem 20. Jahrhundert enthält. Das Reina Sofia (Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia) und das Thyssen-Bornemisza-Museum hingegen konzentrieren sich auf zeitgenössische Kunst.

    Abgesehen von Museen ist Madrid ein ausgezeichneter Ort zum Einkaufen, Essen und Trinken. Sie können lokale und internationale Küche nach Ihrem Geschmack bis in die frühen Morgenstunden probieren. Und der spektakuläre Königspalast ist wirklich ein unvergesslicher Anblick.

    Die Plaza Mayor ist ein Muss in Madrid. Es ist ein Opus Magnum aus dem 17. Jahrhundert mit 237 Balkonen mit Blick auf die quadratische Mitte. Nippen Sie an Ihrem kalten Getränk auf den Terrassen, während Sie eine kunstvoll geformte Nachbildung von König Felipe III auf einem Pferd sehen. Auf der Plaza Mayor fanden einst königliche Zeremonien, Stierkämpfe, Gerichtsverfahren und öffentliche Hinrichtungen statt. Aber heutzutage ist es eher ein Treffpunkt für Festlichkeiten wie den traditionellen Weihnachtsmarkt und -markt.

    6.Ronda: Die ikonische Brücke

    Ronda verdient absolut einen Platz auf Ihrer Bucket List. Dies ist eine alte Stadt mit einer Geschichte, die bis vor über 2.000 Jahren zurückreicht. Auf einem Hügel mit steilen Klippen, die 300 Fuß eine Flussschlucht hinunterlaufen, ist Ronda eine lebhafte Stadt mit rund 35.000 Einwohnern. Die Nähe der Stadt zu Malaga macht sie zu einem beliebten spanischen Touristenziel in der Region Andalusien.

    Bereiten Sie sich auf die perfekte Aufnahme der tiefen Schlucht El Tajo von der Neuen Brücke (Brücke Puente Nuevo) vor. Instagram-Fans werden es lieben, beneidenswerte Aufnahmen der Schlucht aus verschiedenen Blickwinkeln auf der Brücke zu machen. Schließlich ist die Brücke Puente Nuevo zweifellos das Wahrzeichen von Ronda. Es verbindet die Altstadt mit den heutigen Stadtteilen El Mercadillo und wurde über einen Zeitraum von 42 Jahren erbaut.

    In Ronda gibt es noch viel mehr zu entdecken. Es gibt den Mondragon-Palast, komplett mit einem Museum und eingekapselt in herrliche Gärten. Schauen Sie sich die Cuenca-Gärten mit ihrer fantastischen Aussicht auf die Stadt oder die bildschöne Plaza Duquesa de Parcent an. Für die historische Vergangenheit von Ronda besuchen Sie die uralten arabischen Mauern, die die bewegte Vergangenheit der Stadt darstellen. Und sehen Sie sich auf jeden Fall die Plaza de Toros an, die erste Stierkampfarena Spaniens, die vollständig aus Stein gebaut wurde.

    7.Valencia: Übersät mit alter und moderner Architektur

    Valencia bietet, wie der Rest Spaniens, historische Architektur, die in mittelalterlichen Palästen, gotischen Kathedralen und einigen hübschen alten Gebäuden zu sehen ist. Die Hauptattraktion ist jedoch die glamouröse Stadt der Künste und Wissenschaften, ein überlebensgroßes modernes Aquarium. Dieser vom großen spanischen Architekten Santiago Calatrava entworfene architektonische Komplex ist einer der meistbesuchten in Spanien. Und es ist nicht schwer zu verstehen, warum.

    Die Stadt der Künste und Wissenschaften liegt auf einem ehemaligen Flussbett, das nach einer verheerenden Flut, die Valencia Ende der 1950er-Jahre heimsuchte, umgeleitet wurde. Der Fluss Turia wurde abgelassen, wodurch die Gasse entstand, auf der diese Schönheit liegt. Das Projekt begann 1996 und wurde zwei Jahre später abgeschlossen, wobei neuere Ergänzungen des Komplexes 2009 eröffnet wurden. Die Megastruktur weist ungewöhnliche Formen und Kurven auf, die vor den nächtlichen Flutlichtern prächtig leuchten.

    Während der Rest der Welt die Paella als Spaniens Nationalgericht betrachtet, führen die Spanier ihren Ursprung auf Valencia zurück. Genießen Sie in den zahlreichen Restaurants am Meer oder auf dem Zentralmarkt von Valencia ein frisch zubereitetes Gericht, aufgepeppt mit einigen modernen kulinarischen Akzenten, um Ihren Gaumen zu begeistern. Sie werden mit der ganzen Familie nach Valencia zurückkehren wollen, um die vielfältigen Attraktionen zu probieren.

    8.Baskenland: architektonische Pracht

    Das Baskenland beherbergt eine Litanei von Attraktionen, die über die gesamte Region verstreut sind. San Sebastian, die Stadt mit malerischen Stränden, und das berühmte Guggenheim-Museum gehören zu den schönsten Attraktionen.

    Die Küche von San Sebastian ist himmlisch, ein Rückzugsort für den Gaumen. Der goldene Sandstrand von La Concha mit seinem türkisblauen Wasser und seiner atemberaubenden Architektur ist der perfekte Rückzugsort. Und probieren Sie die Pintxos, einen interessanten Snack, der im Baskenland beliebt ist – Sie werden uns später danken.

    Erkunden Sie die engen Gassen der Altstadt, während Sie in den zahlreichen Bars und Restaurants speisen. Wenn Sie einen abgelegenen Küstenstrand bevorzugen, dann probieren Sie den intimeren Zurriola Beach aus.

    Zu sagen, dass das Guggenheim-Museum in Bilbao ein einzigartiges Bauwerk ist, ist eine Untertreibung. Das von dem amerikanischen Architekten Frank Gehry entworfene Museum am Ufer des Nervion River entpuppte sich als eine so ikonische Figur, dass Fotos ihm nicht gerecht werden können.

    Dieses hypermoderne Gebäude, das 1997 fertig gestellt wurde, mit einer Fassade aus riesigen Glasplatten und Titan und Kalkstein, scheint bereit zum Abheben zu sein. Die Begriffe „Der Bilbao-Effekt“ und „Architourismus“ wurden aus diesem Museum geboren und zeigen, wie dieses architektonische Meisterwerk eine entscheidende Rolle bei der Wiederbelebung der Geschicke der Stadt Bilbao spielte.

    Sie haben die Qual der Wahl, ob Sie die Pracht des Äußeren des Museums oder die riesige Sammlung wertvoller Kunstwerke dieses Museums für moderne Kunst bewundern möchten.

    9.Toledo: Die historische „Kaiserstadt“

    Die gesamte Stadt Toledo ist ein nationales Denkmal und wurde 1986 zum Weltkulturerbe erklärt. Als Kontext diente Toledo als Hauptsitz des Heiligen Römischen Reiches, als König Karl V. regierte. In den alten Burgen der Stadt wie dem Castillo de San Servando ist eine Fülle von Geschichte zu sehen, die gut erhalten ist. Es ist ein kulturelles und architektonisches Wunderwerk und eine Erinnerung an die glorreiche Vergangenheit Spaniens als Machtsitz des Heiligen Römischen Reiches. Kein Wunder, dass sie als „Kaiserstadt“ bezeichnet wird.

    Aber Toledo hat ein noch älteres Erbe. Zurück zu iberischen Schmieden aus dem 5. Jahrhundert v. Chr. finden Sie eine schillernde Auswahl an Werken direkt von den Ambosse der besten Silber- und Eisenschmiede Spaniens. Sie können sogar einen traditionellen spanischen Säbel in die Hand nehmen, um ihn Ihr Eigen zu nennen.

    Abschluss

    Es gibt einfach zu viele schöne Orte in Spanien, die man besuchen kann. Zum Beispiel hätten wir die Balearen, Tarragona, Picos de Europa, die Costa Brava, den Teide, die Cies-Inseln und viele mehr besuchen können. Aber wir haben uns vorgenommen, es auf eine überschaubare Liste einzugrenzen, und so haben Sie unsere neun besten empfohlenen spanischen Reiseziele.

    Spanien ist ein Land mit wunderschönen Stränden, mittelalterlicher Architektur, maurischen Palästen, glamourösen Gärten, zeitgenössischen architektonischen Wunderwerken, atemberaubenden Bergketten, einer reichen Kultur, einer einladenden Bevölkerung und köstlichen Küchen. Besuchen und erleben Sie diese Sehenswürdigkeiten selbst.

    Latest Posts

    Nicht verpassen

    Stay in touch

    To be updated with all the latest news, offers and special announcements.